Abends wenn ich schlafen geh, 
vierzehn Englein bei mir stehn:
zwei zu meinem Haupte,
zwei zu meinen Füßen,
zwei zu meiner Linken,
zwei zu meiner Rechnten,
zwei die mich decken,
zwei die mich wecken,
und zwei die mich führen,
bis zur Himmelstüre.
 
Am 2. Sonntag im Dezember ist der "Tag des toten Kindes". Wie in den vergangenen Jahren, wurden an diesem Tag die Sternenkinder des Jahres 2015 in einer würdevollen Trauerfeier verabschiedet und auf dem Friedhof in Arnstadt beigesetzt. Durch die Ilm-Kreis Klinik initiiert, wurde die Andacht durch sie und den ambulanten Hospitzdienst Arnstadt gestaltet und begleitet. 
An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ganz herzlich für die Vorbereitung und würdevolle Durchführung bedanken. Auch sie verstehen diese Trauerfeier als Dienst für die verstorbenen Kinder und deren Familien und verrichten diese wertvolle Arbeit ehrenamtlich. Danken möchte ich auch dem Krematorium Südthüringen für die unentgeltliche Einäscherung sowie der Blumeninsel Schnur und Herrn Steven Barabasch für die Unterstützung.
 
Am Sonntag 11. Dezember 2016 werden wir wieder der Kinder und Babys gedenken, denen es nicht vergönnt war, diese Welt kennen zu lernen, wollen wir sie noch einmal in unsere Mitte nehmen und sie anschließend auf dem Arnstädter Friedhof beisetzen.
Auch im nächsten Jahr wird die Gedenkstunde in der Zusammenarbeit von der Hospizgruppe der Malteser, der Ilm-Kreis Kliniken mit uns gestaltet und durchgeführt. Alle betroffenen Eltern, Großeltern und ander Angehörige sind zum gemeinsamen Erinnern und Abschied nehmen eingeladen.
 
"Wir möchten Ihnen gerne sagen: Sie sind nicht allein.
Und Ihr Kind ist nicht vergessen"   Kirsti Senff
IO8G3389
Am 12. Dezember 2010 verabschiedeten wir anlässlich des Tages des toten Kindes, erstmals gemeinsam mit dem ambulanten Hospizdienst
Arnstadt und den Schwestern der Ilm-Kreiskliniken die Sternenkinder des Ilm-Kreises. 
 
IO8G3400
Die Sternenkinder sind die Babys, die durch eine Fehl- oder Frühgeburt zu früh gestorben sind. 
Eltern und Angehörige bekamen so die Möglichkeit, sich von ihren zu früh geborenen Kindern, die es nicht geschafft haben, zu verabschieden oder den Verlust ihres Kindes ein Stück weit zu verarbeiten.
IO8G3406
 
Mit auf den Weg bekamen die Sternenkinder Murmeln, Federn, Steine, Rosen, Kerzen, Muscheln.

IO8G3399
Der Entschluss, die Beisetzung zu finanzieren und mit allen Kräften zu unterstützen, fiel nicht schwer, da ein würdevoller Abschied der Kinder mir selbst sehr am Herzen liegt. In diesem Sinne werden nun einmal jährlich - am 2. SonntagIO8G3422 im Dezember - alle Sternenkinder des Ilmkreises in einer eigens für sie organisierten Trauerfeier auf dem Friedhof in Arnstadt beigesetzt.
Damit ihr Licht für immer leuchte!