Die Erbschaft
Wenn kein Testament vorhanden ist, hat der Gesetzgeber die Erbfolge streng geregelt. Es erben in folgender Reihenfolge:
Erben 1. Ordnung:
der Ehepartner des Verstorbenen, Abkömmlinge des Verstorbenen (auch Adoptivkinder).
Bitte beachten Sie, das Kinder einen Erbanspruch haben, auch wenn noch ein Ehepartner lebt. Abkömmlinge des Verstorbenen, also Kinder, Enkel oder Urenkel
Erben 2. Ordnung:
Eltern des Verstorbenen, deren Kinder und Enkel

Erben 3. Ordnung:
Großeltern deren Kinder und Enkel (also Onkel und Cousin)

Erben 4.Ordnung:
Diese und alle weiteren folgen sinngemäß wie die bisherigen Gruppen

 

Grundsätzlich gilt:

Ist ein näher mit dem verstorbenen Verwandter am Leben, so werden alle folgenden von der Erbschaft ausgeschlossen. Der in Zugewinn lebende Ehepartner erbt die Hälfte, die andere Hälfte geht an die Erben der 1. Ordnung. Sind keine Kinder vorhanden, so erbt der in Zugewinn lebende Ehepartner 3/4. Das restliche 1/4 geht an die Erben 2. Ordnung. Der Ehepartner erhält außerdem regelmäßig alle zum Haushalt gehörenden Gegenstände sowie Hochzeitsgeschenke.

 

Der Erbschein
Das zuständige Nachlassgericht stellt einen Erbschein aus, mit dem der Nachlass geregelt wird. Doch vorher müssen Sie die erforderlichen Unterlagen zusammenstellen: Zuerst sehen Sie die Unterlagen nach einem Testament oder Verwahrschein des Amtsgerichtes durch. Bei vorhandenem Grundbesitz benötigen Sie einen aktuellen Grundbuchauszug, wenn ein Wohnhaus zur Erbmasse gehört, erhalten Sie bei der Abteilung Liegenschaften des Finanzamtes Ilmkreis einen Einheitswertbescheid. Weiter benötigen Sie das Stammbuch, die Sterbeurkunde des Erblassers und ggf. die Sterbeurkunde des Ehepartners oder der Kinder. Außerdem ist es ratsam, die aktuellen Kontostände sämtlicher Konten des Verstorbenen sowie die Bestattungsrechnung mit vorzulegen.
 
Das Nachlassgericht
Das Nachlassgericht finden Sie in Arnstadt, in der
Längwitzer - Str. 26 (ehem. Südkrankenhaus). Öffnungszeiten: werktags von 9.00 - 12.00 Uhr
Tel.: 03628 - 93 30 80